P
Theoretische Physik I
Quantum Optics and Statistics

Theoretische Physik I

 

Einführung in die Methoden der Theoretischen Physik, entspricht nicht der Theoretischen Physik I der DPO

Dozent: Prof. Dr. Andreas Buchleitner
Zeit: 3 st., Di 11-13, Fr 9-10
Ort: HS I
Beginn: 21.10.2008

Methodiker vs. Rechenbrigade

Vorläufiges Programm

Die Vorlesung bietet eine Einführung in die mathematischen Methoden der Theoretischen Physik, die mittels grundlegender Probleme der theoretischen Mechanik motiviert werden. Dabei wird auch der im Vergleich zur Experimentalphysik formal strengere Zugang eingeübt bzw versucht werden, mathematischen Formalismus und physikalische Intuition als zwei komplementäre Elemente der Theoriebildung verstehen zu lernen.

Folgende Themen sollen behandelt werden:

  • Newtonsche Mechanik
  • Differentialgleichungen
  • Integration in mehreren Veränderlichen
  • Vektoranalysis
  • elementare Relativitätstheorie
  • Schwingungen
  • Eigenwertprobleme
  • Fourier- und Laplacetransformation

Vorkenntnisse

Die Teilnahme am Vorkurs Mathematik wird wärmstens empfohlen.

einfÜhrende Literatur

  • Marcelo Alonso, Fundamental University Physics, Vol. 1, Mechanics and Thermodynamics, Vol. 2, Fields and Waves

begleitende Literatur

  • J.B. Marion, Classical Mechanics of Particles and Systems, Thomson
  • F. Embacher, Mathematische Grundlagen fuer das Lehramtsstudium Physik, Vieweg&Teubner, 2008
  • L.D. Landau, E.M. Lifschitz, Lehrbuch der Theoretischen Physik, Band I, Mechanik, Akademie-Verlag
  • A. Sommerfeld, Vorlesungen ueber Theoretische Physik, Band I, Mechanik, Harri Deutsch
  • H. Goldstein, Classical Mechanics, Addison Wesley
  • H. Roemer, J. Honerkamp, Klassische Physik, Springer
  • F. Kuypers, Klassische Mechanik, Wiley-VCH
  • V.I. Arnold, Mathematical Methods of Classical Mechanics, Springer

ergaenzende Literatur

  • A.M. Ozorio de Almeida, Hamiltonian Systems: Chaos and Quantization, Cambridge Univ. Press [hier finden sich Hinweise zu den in der Vorlesung ab und an angedeuteten topologischen Aspekten]
  • M. Reed, B. Simon, Methods of Modern Mathematical Physics, I Functional Analysis, Academic Press [fortgeschrittener Text zur Funktionalanalysis - Kapitel I und II aber womoeglich bereits jetzt ganz nuetzlich - sehr nuetzlich auch die "Notes" am Ende jedes Kapitels - auf jeden Fall ein sehr schoenes Buch]
  • S. Hawking, Die Klassiker der Physik, Hoffmann und Campe [hier finden Sie die Originaltexte von Newton und Einstein]
  • R.N. Mantegna and H.E. Stanley, An Introduction to Econophysics, Correlations and Complexity in Finance, Cambridge Univ. Press [Mantegna ist am 17.11.2008 bei uns im Kolloquium!]

Weitere Literatur folgt im Laufe des Semesters.

THE RULES OF THE GAME

  • Einen Schein erhält, wer aus den in beiden Klausuren insgesamt erzielbaren Punkten mindestens 40% erhält, je Klausur jedoch mindestens 25%.
  • Je abgegebenes Übungsblatt, das mit mindestens 60% der erreichbaren Punktzahl (10 Punkte pro Übungsaufgabe, 4 Übungsaufgaben je Übungsblatt, ergo 24 Punkte) bewertet wird, verringert sich die 40%-Schranke für das Bestehen der Klausur um 1%, insgesamt jedoch um nicht mehr als 10%.
  • Je überzeugendem Tafelvortrag während der Uebungen verringert sich die 40%-Schranke abermals um 1%, insgesamt jedoch um nicht mehr als 5%.
  • Durch aktive Teilnahme an den Übungen kann das Kriterium für Bestehen der Klausur also auf 25% abgesenkt werden.
  • Gemeinsame Abgabe eines bearbeiteten Übungsblattes ist möglich, sofern die Gruppengröße sich in vernünftigen Grenzen bewegt (bis zu drei Koautoren scheinen akzeptabel). Es wird aber erwartet, dass jeder der Autoren in der Lage ist, die Ergebnisse ggflls an der Tafel vorzuführen, die Lösungen also zumindest intelligent nachvollzogen hat. Bitte bemühen Sie sich an dieser Stelle, sich nicht selbst zu täuschen.

KLAUSURTERMINE

  • 1. Klausur am 12. Dezember, 16:00-18:00 (s.t.), Großer Hörsaal
  • 2. Klausur am 6. Februar, 16:00-18:00 (s.t.), Großer Hörsaal

Last Updated on Friday, 15 October 2010 15:16